WordCamp Europe 2016

Mein 1. WordCamp Europe und es war spannend. Hier ein paar Folien der zwei Session-Tage

Sessions

Bei meinen bisherigen WordCamp besuchen in Deutschland fand ich den Fokus der Sessions sehr auf die Vorstellung von bestimmten Funktionalitäten oder Plugins bezogen.  Beim #WCEU war dies mehr in der Meta-Ebene angesiedelt. Es wurden kaum bis keine Screenshots von WordPress präsentiert, sondern mehr Überblicke geboten. Es wurde gezeigt, was mit Webtypografie kreatives angestellt werden kann, wie am Beispiel von Drupal eine Community bei Laune gehalten werden kann ( Ein Team von 1200 hat sich dort um die Mehrsprachigkeit in Drupal 8 gekümmert ), wie Versionierung in Editoren über Git realisiert werden kann etc. pp.. Die Zeit war auch sehr knapp bemessen. Eine Session hatte 20 Minuten, davon dann 5 Minuten Zeit für Fragen und dann 5 Minuten für einen Raumwechsel. Das Programm war sehr stark durchgetaktet. Dafür sorften auch die erstklassigen Speaker. Man hat ihnen die Erfahrung mit großen Mengen Menschen angemerkt.

Es gäbe noch so viel zu den Sessions zu erzählen, am Besten selber anschauen bei wordpress.tv. Alle Sessions sind bereits als Videos (74 Stk.) Online.

Ökobilanz

Als Idee für ein kommendes Camp: Anstelle eines T-Shirts Flaschen oder (verschließbare) Becher mit Branding verteilen. Und Getränke in großen Spendern bereit stellen. Macht weniger Plastikabfall. (Oder ein Pfandsystem wie hier bei uns einführen)