Wegwerfgesellschaft

Gestern Abend, 5 vor 7. Der Bäcker hat noch offen. Da kann man auch noch spontan ein Brot kaufen. Regale waren beim betreten des Geschäftes auch noch gefüllt, zwei Mitarbeiter hinter der Theke, einer bediente einen weiteren Kunden, eine weitere Mitarbeiterin begann dann, die Brote in Körbe zu verpacken. Für die Tonne. Als dann alle Brote in Körben lagen, war das Thema des spontanen Brotkaufs abgehakt.

Das geht mir nicht aus dem Kopf. Wenn ein Laden bis 19 Uhr geöffnet hat, dann kann nicht um 5 Minuten vor 19 Uhr der restliche Brotbestand(es waren mehrere großer Körbe) bereits in die Tonne gekloppt werden. Nur, damit man pünktlich Feierabend machen kann? Ladenöffnungszeiten einmal ausgeklammert, warum muss so eine große Menge von Lebensmitteln vernichtet werden — wenn noch ein Kunde im Laden steht?

Da braucht sich das „Bäckerhandwerk“ auch nicht auflehnen gegen die bösen SB-Bäcker. Gegen das schlechte ansehen. Das ist alles Hausgemacht.

Ein Kommentar zu „Wegwerfgesellschaft

Comments are closed.