25%

WordPress hat heute die 25%-Marke geknackt. Damit laufen nun 1/4 aller Webseiten im Internet mit WordPress unter der Haube. Das ist erstaunlich viel und zeigt auch, der Trend geht weg von statischen Seiten, hin zu einem CMS für die Inhaltsverwaltung.

 

Standardbild
Stephan
Macht meist nur ein Foto als Momentaufnahme. Schreibt hin und wieder ein wenig Text. Arbeitet @imPalasthotel. Und isst 🍦 in Ostwestfalen.

2 Kommentare

  1. Beeindruckend. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass es sich umso mehr lohnt, irgendwelche Viren, Malware oder Exploids dafür zu schreiben.

    • In der Tat. Da muss man schon aufpassen bzw. auch das Wissen mitbringen, um eine Webseite zu betreiben. Es ist alles sehr einfach und bequem zu administrieren, aber nur so lange es keine Probleme gibt, so lange kein böser Hacker vorbeikommt.

Kommentare sind geschlossen.