schir.net

schir initiiert und realisiert Projekte zwischen Kulturschaffenden aus Deutschland und Israel. schir schafft Räume für Austausch und Vernetzung von Künstlern, Kuratoren, Kritikern, Betrachtern und der Öffentlichkeit.

Die Projekte sind an Schnittstellen von Kunst, Gesellschaft und Wissenschaft angesiedelt. Dabei wird Kunst als dialektischer Prozess verstanden, der einerseits auf gesellschaftliche Entwicklungen reagiert und andererseits Impulse für den Diskurs bietet.

schir arbeitet schwerpunktmäßig im Bereich bildende Kunst. Gezielt wird jedoch auch der Austausch mit anderen kulturellen Ausdrucksweisen gesucht. So stellen sich Fragen nach der Entstehung zeitgenössischer Kunst sowie nach Prozessen, die kreatives Schaffen formen. Ein besonderes Anliegen ist die Erkundung neuer Formen von Austausch und Präsentation.

Bereits seit Winter 2009/10 ist die schir.net im Netz. Das Webseite ist ein Produkt des Kurses re-ink an der FH-Bielefeld. Ziel des Kurses war die Konzeption, Gestaltung und Realisation von Medienprodukten mit einem realen Kunden.

Ziel bei der Konzeptionierung war eine schlichte Darstellung der Information um den Bildern und Künstlern den notwendigen Platz zur Entfaltung zu bieten.

Realisiert ist die Webseite mit WordPress und einem eigens entwickelten Template. Die Besonderheiten bei der Umsetzung waren der horizontale Seitenaufbau und die Startseite, die bereits alle Teaserbilder enthält. Als Navigationshilfe auf den horizontalen Artikelseiten kommt eine Übersichtskarte links unten zum Einsatz, wo zusätzlich der aktuelle Standpunkt visuell verdeutlicht wird.

Im Sinne von schir.net wurde neben einer deutschen Sparchversion auch die Möglichkeit für eine englischen sowie hebräischen Sprachversion