Rieselfelder Windel

Junikäfer

Mit offenen Augen durch die Natur spazieren. Heute war endlich wieder einmal die Gelegenheit da, mit der Kamera durch die Landschaft zu ziehen. Das Ziel dafür hatte ich mir schon vor ein paar Wochen ausgeguckt. Im Bielefelder Süden gibt es ein wenig beachtetes Naturschutzgebiet. Die Rieselfelder Windel.

Von uns aus ist es bis zum Bahnhof ja nur ein Katzensprung, also die NordWestBahn genommen und bis Bielefeld-Windelsbleiche gefahren. Sehr bequem in 11 Minuten dort. Wir haben dann den Rundweg eingeschlagen. Etwas anderes gibt es dort auch nicht. Eigentlich ist es nur ein schmaler Trampelpfad, der rechts und links meist eingezäunt ist.

 

Die Ecke scheint ein Geheimtipp zu sein – oder interessiert einfach nur keinen – denn uns sind auf dem Rundweg 4 Menschen entgegengekommen. Wir werden dort in der nächsten Zeit wohl öfters vorbeischauen. Es soll dort Eisvögel geben, diverse Libellenarten und Schmetterlinge dürften dort auch bei perfektem Wetter frei herumflattern. Die heutige Fotoausbeute war auch schon sehr interessant.

Langhornmotte

Die Männchen der Langhornmotte erkennt man an den lange Fühlern. Diese können ein vielfaches der Körpergröße lang sein. Ist mir leider erst zu Hause auf dem Bildschirm aufgefallen, die Fühler sind angeschnitten, da diese so dünn sind und schlecht bis gar nicht mit der Kamera zu sehen sind. Der Flugstil ist auch sehr eigenwillig und markant.

Skorpionsfliege

Der Hinterleib der Fliege sieht aus wie ein Skorpionsstachel.