Rente

Un.glaub.lich. Jeden Monat zahle ich seit ein paar Jahren in die gesetzliche Rentenkasse meinen Beitrag für eine Rente. Da interessiert es mich schon ein wenig, was sich da so schon angespart hat. Warum nicht auf der Webseite einmal nachsehen, was es dort für Service gibt? Gut, es gibt viele grinsende Stock-Fotos, viel Text, viele Seiten. So richtig schlau wird man dort jedoch für die persönlichen Belange nicht. Dafür gibt es dann die Möglichkeit, sein Rentenkonto einzusehen. Online. Das stelle ich mir vor wie Online-Banking. Ich muss es mir leider vorstellen, weil ich weder ein RFID-Kartenlesegerät habe, noch in Baden-Württemberg wohne. Denn nur dort ist es auch außerhalb von Werktagen ( und an diesen auch nur von 6-19 Uhr ) möglich, die Online-Services zu nutzen.

Hey, 21. Jahrhundert, Online, 24/7, Behörden. Aufwachen. Ich möchte am Wochenende selber nachschauen können. Das kann doch nicht so schwierig sein. Oder ist außerhalb kein Techniker zur Hand, der evtl. den Server wieder anschalten kann? Oder laufen dann dort Menschen wild umher und holen Magnetbandkasetten und lesen aus diesen dann die Daten aus? Oder werden diese händisch aus Papierunterlagen abgetippt?

Okay, ist eine Behörde. Da kann es noch eine weile dauern. Ich bin geduldig. Die Rente kommt auch erst in mehr als 35 Jahren.

Da kann ich dann auch noch auf einen Termin warten. Das ist auch ein netter Service. Direkt auswählen, wann man zu einem persönlichen Termin erscheinen möchte. Einfach Bundesland wählen, dann die Stadt wählen und dann noch den Tag. Moment, es gibt nur noch einen Tag in diesem Jahr, an dem es einen Termin gibt? Wir haben noch mehr als 70 Werktage und an all diesen Tagen sind bereits alle Termine belegt? Gut, dann schaue ich mal nach einem anderen Themengebiet – das ist auch bei der Auswahl der Stadt möglich. Fündig werde ich schließlich bei Beantragung von Witwenrente. Da gibt es noch gut 10 Tage mit Terminen. Gleiches bei der Beantragung von Altersrente. Dabei wird auch darauf hingewiesen, dass dies 3 Monate vor Rentenbeginn passieren soll. Wer im Februar des kommenden Jahres plant in Rente zu gehen, sollte sich das noch mal überlegen. Im November gibt es keine Termine.

Also weiter arbeiten. Wird schon richtig sein.