pan.optikum

Gestern Abend war pan.optikum bei uns live zu sehen. War eine gesponsorte Vorstellung auf dem Stadtwerke Gelände. Eintritt war frei, also warum nicht mal angucken?

Anfangs war es schon etwas komisch und es hatte den Anschein, als sei das alles etwas unkoordiniert. Die Situation war auch sehr ungewohnt, da der große Parkplatz in der Mitte eine vier-geteilte Bühne beherbergte, und am Rand große Masten mit Lichtmasten standen. Zusätzlich war „vorne“, was eigentlich auch nicht stimmte, da überall vorne war, ein überdimensionales Hamsterrad und noch allerlei andere mechanische Gerätschaften.

Das Stück „Ballgefühl“ handelte im groben vom Fußball, von einer steilen Karriere und wie man diese eben mit allen Klisches umreißen kann. Auf der viergeteilten war ein Viertel eine Bühne für drei Musiker. War zwar viel digital eingespielt, aber diese haben immerhin live ein wenig zur Atmosphäre beigetragen.

Joa, ich könnte jetzt auch alles im Detail beschreiben, aber dazu hab ich gerade nicht so die Lusten. :)

Ich kann es jedem empfehlen sich anzuschauen. Es ist wirklich ein Erlebnis und wird am Ende auch mit einem Feuerwerk belohnt – was vielleicht etwas negativ war, der viele Rauch von den Pyroeffekten hat schon mächtig die Sicht und Luft vernebelt.

So, jetzt läuft EurovisionsongcontestdelaChanson oder so. Bisher nicht wirklich spannend. Ist wie Radio. Läuft halt :). Bin mal gespannt wie die deutsche Nummer abschneidet. Ist immerhin besser als dieses komische von letztem Jahr und ein „westlicher“ Beitrag.

[Update] Gerade läuft die ungarische Nummer. Nicht schlecht. Endlich mal eine, die ganz gut singen kann. Und auch nicht elektronisch „verbessert“ werden muss.