Orientalische Gerichte

Der Titel zu diesem Kochbuch ist etwas verwirrend für mich gewesen. Verbinde ich unter Orient eigentlich nicht Indien bzw. die indische Küche. Eine kleine Recherche bei wikipedia brachte dann die Erkenntnis, dass im englischen Sprachraum Indien auch als orient bezeichnet wird – wohl noch aus Kolonialzeiten – während wir eher die türkische bis afghanische Küche mit dem Orient verbinden.

Die Zutaten

Für die orientalische Küche müssen schon ein paar spezielle Gewürze her, die auch nicht in jedem Supermarkt zu bekommen sind. Größtenteils ist die orientalische(indische) Küche jedoch auch mit den uns bekannten Zutaten zu kochen. Es wird viel mit Nüssen, Ingwer, Gemüse und natürlich vielen Gewürzen gekocht. Gewürze sind ein Hauptbestandteil der gesamten indischen Küche. Sowohl in Pulverform als auch in Form von Chili oder frischen Kräutern sind in jedem Gericht Geschmacksträger.

Die Rezepte

Geschrieben sind die Rezepte leicht verwirrend. Offensichtlich wurden diese nur übersetzt und nicht nachgekocht. Bei unseren zwei Rezepten fehlten an mehreren Stellen auch genaue Zeit bzw. Temparaturangaben, so dass wir hier geraten haben.

Die Gestaltung

Nun, Currys sind nicht so sexy in Szene zu setzen. Vieles kocht über längere Zeit und so verkochen die einzelnen Komponenten öfter zu einem (grauen) Brei. Gestaltet sind die Seiten mit sehr kleiner Schrift. Für ein Kochbuch nach meinem Geschmack ein wenig zu klein.

 

Auf jeden Fall war unser Gemüse-Korma und das Naan-Brot sehr lecker.

Gemüse-Korma & Naan-Brot #15-16

Quelle: http://www.anne-birga.de/gemuese-korma-naan-brot-15-16