Neuanfang

Mit diesem Artikel wird nun der Neuanfang eingeläutet. Die Menge an „alten“ Beiträgen lasse ich hier als solche weiterhin bestehen und auch in der „alten“ Formatierung. Wer sich daran stört, möge einfach sich auf die neuen Artikel die ab jetzt kommen erfreuen.

2 Kommentare zu „Neuanfang

  1. Der Strich will mir nicht ganz klar werden, soll der für einen abstrakt neu eingeschlagenen Weg stehen oder soll der symbolisch die neue Richtung vorweisen? Oder gar die alten Beiträge gekonnt metaphorisch durchstreichen? Würd mich interessieren.

    Und was heißt Neuanfang für dich, Content, Bilder, neue Themen? Die folgenden Einträge bestanden zwar aus hübschen Fotos (und ich liebe diese Detailaufnahmen mit der nahen Ansicht) aber kein Content, keine Beschreibung oder Story. Sowas würde ich mir noch wünschen, das würde das Lesen/ansehen deines Blogs noch einmal um einiges anregen.
    Ich selbst will mich mit fein strukturierten und für den Leser interessanten Artikeln nun auch mal wieder aus der Versenkung holen und bin auch, wie du vielleicht schon gesehen hast, wieder fleissig dabei :)

  2. Ein Strich kann für vieles stehen. Ich hätte auch einfach die „alten“ Beiträge löschen können und dann stände da Neuanfang ohne bereits getätigte Beiträge. Der Strich hätte dann weniger bis gar keine Bedeutung.

    Aber wenn ich mir deine Thesen betrachte, dann treffen diese es schon auf den Punkt. Das bisherige will ich nicht physisch durchstreichen oder unkenntlich machen, dennoch will ich einen neuen Ansatzpunkt haben, an dem ich Beginnen kann.

    Der Strich hat auch etwas Ästhetisches. Er steht im Raum und kippt zur Seite. Fällt aber nicht um. Er wird von der Typografie gehalten, die den Raum auffüllt. Der Strich endet – wenn auch etwas ungewollt, genau im Text an der Stelle, wo Neuanfang steht. Die Überschrift zielt mit dem Strich also genau auf die Kernaussage des Beitrages.

    Zu der Frage was nun Neu sein wird. Ich habe bereits einiges in Petto und habe begonnen Bilderserien zu bloggen. Unterschiedliche Themen, unterschiedliche Blickwinkel. Nichts professionelles, manche würden vielleicht geknippse sagen. Ich selber finde diese Bilder ( im Vergleich mit meinen anderen nicht gebloggten Bildern ) schön und vorzeigbar. Als Thema ist für nächsten Monat meine Bacheloarbarbeit eingeplant. Ich bereite das derzeit ausführlicher vor und denke, das vielleicht das Thema durch seine mediale Aufarbeitung noch einmal spannend gemacht wird.

    Und wenn du wirklich Content willst, naja, da bin ich vielleicht derzeit noch der falsche Ansprechpartner. Aber bei meiner BA-Arbeit habe ich germerkt, ich könnte durchaus wieder mehr schreiben. Schöne Formulierungen. Satzkonstrukte die sich wohlklingend im Ohr winden. Doch welche Themenwahl ich da treffe, weiß ich noch nicht. Aktuell gehen bei mir die Interessen eher in die Richtung der Gestaltung. Da kann man sicherlich viel schreiben, aber ob es dann wirklich den Kern der Sache noch trifft, sei dahingestellt.

    Deine Beiträge muss ich mir bei Gelegenheit auch einmal einverleiben. Ist ja viel Text :P

Comments are closed.