Kochduell. Finger Food fix und fertig.

Früher, als es noch „normale“ Kochsendungen im TV gab, da gab es das Kochduell bei VOX. Zwei Zuschauer bringen einen Einkauf für 20 Mark mit und kämpfen dann in Team Paprika und Tomate gegeneinander mit der Hilfe von zwei Profiköchen. Amateure mit Profis waren eine super Mischung. Und der Einkauf von 20 Mark stellte immer einen realistischen Warenkorb dar. Wenn es mal teures Fleisch geben sollte, dann musste an anderer Stelle gespart werden – und schließlich wurde dann von einer Jury der bessere Teller prämiert. Legendär der „voluminöse“ Sante de Santis mit seinem italienischen Akzenzt ( gerade mit erschrecken festgestellt, dass dieser auch schon Tod ist ).

Zu dieser Sendung gab es auch passend ein Kochbuch für Finger Food.

Die Zutaten

Das fand ich schon damals in der Sendung toll. Es durfte nur verarbeitet werden, was die Gäste in ihrem Einkaufsbeutel für 20 Mark mitgebracht haben. Je weniger Konzept beim Einkauf verfolgt wurde, desto besser, desto mehr Kreativität war gefragt. Für das Kochbuch wurden wohl die gebräuchlicheren Einkaufsbeutel gewählt – oder gar gänzlich eigens zusammengestellte Zutatenlisten.

Die Rezepte

Typisch fernsehtauglich. Mit wenigen handgriffen Essen zaubern, dass können die Köche. Und so sind auch die Rezepte gestaltet. Eher mit einer Gelinggarantie versehen, als mit einer Gourmetkrönung versehen.

Gestaltung

Wie häufig bei Produkten zu TV-Sendungen muss dies meist schnell realisiert werden. Da müssen dann binnen kurzer Zeit komplette Bücher auf den Markt gebracht werden. Und da fällt die Gestaltung als langwieriger Prozess schnell hinten rüber. Schnell ein Template gezückt mit Texten und Fotos bestückt und dann kann dies schon in den Druck gehen.

 

Wir haben die New York Bagels gebacken.

New Yorker Bagels #32

Quelle: https://www.anne-birga.de/new-yorker-bagels-32