Individualismus Pur

Gerade im Fontblog gelesen und dann erstaunt selbst einmal auf den Seiten von Cicero(Verlag)  gewesen. Eben dieser Verlag hat in seiner aktuellsten Heftauflage etwas gebracht, was in meinen Augen einen gigantischen Aufwand bedeutet. Es wurde bei der gesamten Heftauflage, immerhin 160.000 Stk., keine zwei identischen Cover gedruckt. Zusätzlich wurde auch die Werbung auf den Backcover und der schmale Rücken des Heftes individuell für jedes Heft anders gestaltet.

Ich finde es spannend, wie viel man mit der digitalen Drucktechnik heute schon machen kann. Man sieht auch schon, wohin es evtl. einmal gehen könnte, der indivuellen Zeitschrift/Zeitung. Eben die Mechanismen die bereits aus dem Web 2.0 bekannt sind, werden jetzt in den herkömmlichen Medien eingebracht und führen dann zu derart individuellen Ideen.

Klar ist auch, dass es sich hier um eine tolle Marketingaktion handelt. Denn so bekommt der Verlag/die Zeitschrift ein erhöhtes Presseecho(und ich schreibe ja auch drüber – weil es eben so herausragend ist).