Eine Stulle

Es gibt kaum etwas leckereres, als eine Scheibe frisches Brot. Mir reicht meist schon einfach Butter. Am liebsten dann noch den knusprigen Knust. Und wenn das Brot noch so warm ist, das die Butter schmilzt. Herrlich. Da kann kein Burger oder eine Pizza mithalten.

Das Bild oben ist übrigens mit einer Vollformat-Kamera entstanden. Alles analog. Mit 12 Bildern pro Film. Da überlegt man sich vorher sehr genau und sehr gut, ob das Motiv etwas ist, ob die Belichtungszeiten und Kameraeinstellungen so passen.

6 Kommentare zu „Eine Stulle

  1. das ist ein wirklich allerfeinstes Foto :)
    wie entwickelt man so Filme denn heutzutage?

    davon ab, inhaltlich bin ich auch voll d’accord: je frischer das Brot, desto »hmmmm…«

    1. dabei ist das ja auch nur ein digitaler Scan vom Original. Das Original kann theoretisch noch ohne Ende vergrößert werden.
      Also Entwickeln ist schon ein paar Tage her, alles im dunkeln, dann mit auf die Sekunde abgestimmten verschiedenen Bädern und Fixierern und am Ende erhält man dann ein Negativ, mit dem dann anschließend vergrößert und Belichtet werden kann. Ich bin an der Stelle dem Fortschritt nicht böse, dass mit der Digitalisierung dieser Schritt weg fällt und die Ergebnisse deutlich schneller und einfacherer erreicht werden können.

  2. Absolute Zustimmung! Frisches (noch warmes) Brot mit knuspigem Knust, am liebsten wie das, was meine Mama früher frisch von Dingwerth mitbrachte – ein Hochgenuss!
    Wir sollten so einen Brottag im Büro einführen!

  3. Ich kann an dieser Stelle nur noch Pörschke empfehlen. Morgens um vor 7 werden die Brote in den Laden geschoben. Und wenn ein Brot nicht geschnitten werden kann, weil es zu warm ist, dann ist es perfekt. 7 Uhr ist vielleicht für den ein oder anderen recht früh, aber für ein frisches warmes Brot lohnt sich das schon mal, vor dem Frühstück schon einmal eine kleine Runde am Siggi zu drehen.

Comments are closed.