Die Wüste lebt

Neulich Samstag Abends hatte Ben_ die wunderbare Idee, auf die Bürowand den Klassiker „Die Wüste lebt“ zu beamern. Dort gibt es u.a. auch eine Szene, in der eine Echse den Schwanz abwirft, um sich vor dem Angreifer in Sicherheit zu bringen.

Heute ist mir eine Eidechse über den Weg gelaufen, die offensichtlich bereits einmal den Schwanz abgeworfen hat. Einfach an der Sollbruchstelle abgetrennt und dann als Täuschung ein zuckendes Körperteil zurücklassen. Sehr kluge Natur.

Die Tiere haben in den Schwanzwirbeln so genannte Sollbruchstellen. An diesen Bruchstellen ist das Binde- und Muskelgewebe schwächer. So kann sich das Tier durch eine kurze, kräftige Kontraktion der Ringmuskeln seines Schwanzes entledigen. Die Bruchstellen befinden sich ab dem sechsten Wirbel abwärts. Die Eidechse kann den Schwanz dadurch in beliebiger Länge abkappen. Der Schwanz wächst wieder nach, da das Reptil ihn als Energiespeicher und zur Fortbewegung braucht. Was nach einem genialen Streich der Natur klingt, hat aber auch seine Nachteile.

Quelle: Wie wirft eigentlich eine Eidechse ihren Schwanz ab? – gesundheit.de

3 Kommentare zu „Die Wüste lebt

Comments are closed.