Der Reisende

…kann was erleben. Und der Bahn-Reisende erlebt meist noch mehr. Heute z.B. musste unserer ICE im Hamburger-Hauptbahnhof für 20 Minuten für eine technische Untersuchung der Bordküche halten. Technische Untersuchungen scheinen in der letzten Zeit häufiger als Grund für einen längeren Zwischenhalt her halten.

Auch heute passiert: „ach, der Waggon sieht ja sehr leer aus. Da ist sicherlich noch ein Platz frei“. Ja, war auch ein Platz frei. Es waren alle Plätze frei. Weil die Klimaanlage wohl wieder einmal versagt hat. Anders als bei dem Köln Ausflug im Juni, wo der gesamte Zug geräumt wurde, wurde hier nur ein Waggon gesperrt. Aber so richtig, mit Flatterband wurden alle Sitzplätze abgesperrt, so dass hier auch keiner Platz nehmen sollte. In den anderen Waggons war es hingegen dann seeehr frisch.

Und dann sind es immer wieder diese Unterhaltungen der Mitfahrer. Manches möchte man nicht mitbekommen wie: „Ey, der Bandwurm war 30 Zentimeter und das kam durch Fertig-Salat“.

Und dennoch kann man am Ende einer Reise immer wieder feststellen: Nur wer eine Reise tut, kann etwas erleben.

2 Kommentare zu „Der Reisende

Comments are closed.