Rezepte Taxonomy

Es gibt eine kleine Neuigkeit aus der Technik. Ich habe begonnen bei den Rezeptbüchern die Register/Inhaltsverzeichnisse zu digitalisieren und als eigene Taxonomie an den Artikel abzuspeichern. Damit möchte ich mehrere Dinge unternehmen. Einen Überblick über die Rezepte bekommen. Wie oft kommen Rezepte in den Büchern vor? Gibt es bestimmte Schwerpunkte? Ich möchte einen Zufallsgenerator bauen… Rezepte Taxonomy weiterlesen

So, eigentlich hat sich kaum etwas geändert. In der Adresszeile – also der URL – ist jetzt noch ein s hinzugekommen. Das s steht für secure. Hier werkelt also ab heute ein SSL-Zertifikat und sorgt für ein bisschen besseres Gefühl. Die Verbindung zwischen Browser und Server ist jetzt „theoretisch“ sicherer. Ob das am Ende wirklich so ist, wird sich in den nächsten Jahren vermutlich erst zeigen ( je nachdem, was alles noch abgehört oder geknackt werden kann).

Das Zertifikat ist übrigens ein kostenloses von Let’s Encrypt und es geht super einfach bei all-inkl ( meinem Hoster ) dies für die Seite einzurichten. Es waren noch zwei Anpassungen an der Datenbank notwendig ( in der wp-options Tabelle ) und meine htaccess-Datei musste noch ein bisschen angepasst werden, danach war es schon fertig. Ein paar Subdomains habe ich ohne Anpassungen direkt über das all-inkl-Backend mit einem Zertifikat versehen können. Das ist wirklich super einfach und sehr bequem.

Quelle: https://videopress.com/v/scFdjVo6

Es wurde fleißig am Customizer geschraubt, viel unter der Haube sowie ein paar nette Gimmicks für den Editor sind auch hinzugekommen. Ein paar Shortcuts und auch, wie Links hinzugefügt werden hat sich geändert. Auch soll die Dateigröße bei Bildern nun kleiner sein. Hier hat das Update problemlos geklappt. Weiter gehts. So muss Software sein. Einfach laufen, keine großen Sprünge.

Ein bisschen flotter

Mein Blog ist ja meine Spielwiese. Wenn ich hier am Design etwas herumschraube, dann ist das ja meist sofort sichtbar. Oft probiere ich einfach neue Techniken aus, teste mal ein paar kleine Änderungen. Wie Schrift wirkt etc. pp. An den letzten zwei Wochenende habe ich hier an den Performanceschrauben gedreht. Und es hat sich gefühlt sehr… Ein bisschen flotter weiterlesen

Seit WordPress 4.4 gibt es die Möglichkeit, Artikel von der eigenen Seite oder von anderen WordPress Seiten via oEmbed im Artikel einzubinden. Das funktioniert soweit ganz ordentlich. Drei unschöne Dinge sind mir bis heute dazu untergekommen:

  1. Die URL verändert sich
    Dann sollte man annehmen, wird nichts mehr angezeigt, sondern nur noch die hinterlegte URL. Dem ist nicht so, es wird anstelle vom Embed-Snippet – also der kleinen Artikelvorschau – ein iFrame genommen und die hinterlegte Seite dargestellt. In diesem Beispiel also die mobile Ansicht der Seite. Keine Scrollmöglichkeit, keine Möglichkeit, den Inhalt anderweitig aufzurufen.
  2. Embed wird unterbunden
    Sehr unschön, da dann ein großer, weißer Kasten in der Seite sich auftut. Wenn der Text mit dem Embed in Kombination steht, dann ist hier eine Lücke – wie, wenn eine Seite im Buch herausgerissen wurde.
  3. Der Inhalt wird gelöscht
    Wie bei 2, ist dann ein großer weißer Kasten vorhanden.

Als einfache Lösung habe ich ein kleines Plugin gebastelt. Damit wird nach jedem oEmbed der hinterlegte Link ausgespielt. Also auch bei Youtube, Vimeo und sonstigen Inhalten. Nicht nur bei WordPress Artikeln.

 

WordPress hat heute die 25%-Marke geknackt. Damit laufen nun 1/4 aller Webseiten im Internet mit WordPress unter der Haube. Das ist erstaunlich viel und zeigt auch, der Trend geht weg von statischen Seiten, hin zu einem CMS für die Inhaltsverwaltung.

 

Heute um 13:50 Uhr erblickte die kleine WordPress Installation von Sven das Licht des World Wide Web. Schlicht, einfach, und dennoch Mehrsprachig kommt dieses wirklich schlanke Setup daher. Kein Schnickschnack.

WordCamp Cologne 2015

Nach dem Camp 2014 in Hamburg, war ich an diesem Wochenende in Köln zum WordCamp 2015. Was soll ich sagen, die Hinfahrt war eine Hitzeschlacht. Ansonsten war das Wetter top! Ich will hier gar nicht auf die einzelnen Sessions eingehen die ich mir angesehen habe. Man hat gemerkt, das einige Referenten sehr viel Arbeit und Mühe investiert… WordCamp Cologne 2015 weiterlesen

Am Limit

Heute durfte ich in einem Blog Spam löschen. Viel Spam. Knapp 12.000 Kommentare waren dort in gut 3 Monaten zusammen gekommen. Sehr erstaunlich das Ganze. Aksimet ist ja von Haus aus dabei und war auch Installiert. Hat sich offensichtlich aber irgendwann selbstständig deaktiviert und von da an, sammelten sich die zu moderierenden Kommentare an. Problematisch… Am Limit weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Wordpress Verschlagwortet mit

WordPress sicherer machen

Heute war kurzzeitig das jahreszeitentypische Wetter, also schnell angekleidet, den Drahtesel aus dem Keller hervorgewuchtet und los gings. Durch die Wiesen und Äcker im Bielefelder Westen. Schön ist es immer dann, wenn man den Berg erklommen hat und dann locker flockig die Landschaft an sich vorbeiziehen lassen kann. Ein kleiner Zwischenstopp musste dann auch sein,… WordPress sicherer machen weiterlesen