2017. Auf gehts

Ups, 2017 war dann doch schneller im Lande, als die Kochbücher verblogt, die anderen Ideen verwurstet und überhaupt. Kurz vor dem Jahreswechsel hat es mich noch einmal – wie immer zum Jahreswechsel in den letzten Jahren – in den Fingern gejuckt und es gibt nun ein neues Theme hier.

Ich habe mich mit dem alten Theme nicht mehr wohl gefühlt. Es war zu sehr darauf ausgelegt, immer passende Bilder finden zu müssen und die Inhalte mussten auch ähnlich strukturiert sein, damit diese Funktionierten. Das führte dann auch zu der gedrosselten Post-Frequenz. Mit dem neuen Theme habe ich die Hoffnung, dies nun in deutlich häufigere Posts zu bekommen.

Endloses Scrollen. Ich habe mich bisher damit noch nicht so richtig anfreunden können. Man weiß als Nutzer nicht, ob am Ende noch anderer Inhalt kommt und wie lange dies so weiter geht. Aber gleichzeitig ist es super, um durch die Inhalte zu scrollen. Wenn es kein Ende gibt, dann gibt es auch erst einmal kein Warten auf weitere Artikel. Es geht einfach weiter und wenn ein passender Artikel gefunden wurde, dann kann dort weiter gelesen werden. Und mittlerweile sind die Mechaniken auch so schlau, nicht mehr an den kompletten Anfang der Seite zu springen und so die durchgescrollten Artikel wieder zu überspringen.

Schlichter.

Bisher waren meine Themes nicht besonders stark grafisch geprägt. Das wird auch weiterhin so bleiben. Jedoch ist dieses Jahr das knallige Tomato einem dezenten grün gewichen. ( Die Pantonefarbe des Jahres gefiel hier nicht – aber grün sollte es schon sein ). Ein paar Grautöne, eine Menge Weißraum. Viel Lesbarkeit. Schlicht. Und auch eine Webfont ist zurück.

Service

Wenn es ausreichend Wörter in einem Artikel gibt, dann wird daraus nun eine Lesezeit berechnet. Wenn also mehr als eine Minute Lesezeit in einem Artikel zusammen kommen, dann ist dies auch schon auf der Startseite zu erkennen. Und überhaupt. Bilder werden auf der Startseite schon so groß dargestellt, dass ein weiterer Klick überflüssig wird.

Was noch kommt

Wie in 2015 werde ich noch ein paar Funktionen nachliefern und dranbasteln. Die Suche ist im Moment erst einmal unter den Tisch gefallen. Und auch sonst können einige Ecken noch einen kleinen Feinschliff vertragen.

 

3 Kommentare zu „2017. Auf gehts

  1. Ah. So. Gestern war mein kurzer Slot „Dinge im Internet machen“ leider schon voll, nach unserem kleinen Kommentaraustausch. Sehr sweet, sehr schlicht. Gab es Entwicklungsschwerpunkte oder spezielle Ziele (abgesehen von „anders aussehen“?)

    Und: Doch wieder Typekit?

  2. Ja, Typekit ist erst einmal zurück. Vorhaben war schnell in der Entwicklung zu sein und auch wirklich schnell mal andere Dinge veröffentlichen können. Es geht jetzt ja auch ohne Bild – und das finde ich mittlerweile auch wieder wichtig. Es kann jetzt auch einfach mal ein Link als Post kommen. Davon habe ich einige gesammelt und wusste einfach nicht mehr, wohin damit. Für den Reader ist es zu viel Input, aber für ein Notizzettel eher quatsch.

    Und ich sehe gerade, die Leseschrift ist auch noch nicht korrekt. Dort fehlt noch die PT Serif, dann wird das ganze auch noch schöner/leserlicher.

Comments are closed.